Konzertagentur_Header
Konzertagentur_Wasserzeichen
Ensemble Phoenix Munich - Ltg. Joel Frederiksen

Angefangen hat alles mit dem Programm „Orpheus I am“, zu dessen Aufnahme der Bassist und Lautenist Joel Frederiksen einige ihm bekannte Musiker zusammentrommelte. Die CD hatte Erfolg, die Musiker blieben in Kontakt und spielten hin und wieder Konzerte zusammen und das Ende vom Lied war die Gründung des Ensembles Phoenix Munich. Erste Erfolge stellten sich ein: nicht nur erschien bei harmonia mundi die erste CD „The Elfin Knight“ mit Balladen und Tänzen der englischen Renaissance - und wurde von "Classics Today" gleich zur „Aufnahmen des Jahres“ gekürt, sondern im gleichen Jahr (2007) wurde auch die eigene Konzertreihe im Bayerischen Nationalmuseum in München Wirklichkeit, deren Zehnjähriges es demnächst zu feiern gilt!


Im folgenden Jahr kam mit „O felice morire“ eine CD mit "Arien und Madrigalen aus dem Florenz um 1600" auf den Markt, die mit dem „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ ausgezeichnet wurde. Dann folgte 2011 „The Rose of Sharon“ mit früher Musik aus den Vereinigten Staaten, und 2012 brachte schließlich „Requiem for a Pink Moon“ einen sehr persönlichen Tribut von Frederiksen und seinen Musikern an den Songwriter Nick Drake, die dafür 2013 dann  mit einem "Echo Klassik" in der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“ ausgezeichnet wurden.


Für ihre Programme betreiben die Musiker sorgfältige Quellenforschung, sie spielen aus Faksimiles der Originalquellen und auf historischen Instrumenten bzw. deren Nachbauten, und natürlich halten sie engen Kontakt zur Erforschung historischer Interpretation. Die Programme, die das Ensemble Phoenix Munich anbietet, zeigen seine zwei Lieben: die Musik des mittel- und nordamerikanischen Kontinents und die Musik der europäischen Renaissance. Wer genau hinhört, dem wird deutlich, wie eng die Verwandtschaft ist zwischen den beiden.


© 2016 erika esslinger Konzertagentur