Konzertagentur_Header
Konzertagentur_Wasserzeichen
Ars Nova Copenhagen - Ltg. Paul Hillier

Ars Nova Copenhagen ist zweifellos das führende Vokalensemble Skandinaviens. 1979 gegründet wurde es anschließend mehr als zwanzig Jahre von Tamás Vetö geleitet. Auf ihn folgte, nach einem sehr erfolgreichen Einstand in New York, vor beinahe 14 Jahren der heutige Chefdirigent Paul Hillier, Gründungsmitglied und langjähriger künstlerischer Leiter des Hilliard-Ensembles.

 

Wo es um Vokalmusik geht, kennt man die zwölf Dänen, alle professionelle Sänger, die sich bei ihrer Arbeit einerseits auf Werke der Renaissance und andererseits auf die skandinavische Musik der letzten 35 Jahre spezialisiert haben. Neben bekannten Meistern wie Dufay, Josquin, Lasso, Palestrina und Tallis stehen zu Unrecht vergessene Komponisten wie Cardoso, de la Rue, Gombert, Lobo, Obrecht, Porto und de Wert. Im Bereich der zeitgenössischen Musik hat Ars Nova weit über hundert Werke uraufgeführt, von Komponisten wie Berio, Cage, Glass, Gorecki, Kagel, Nono, Martland, Pärt, Reich, Reily und Takemitsu. Viele der führenden skandinavischen Komponisten, darunter Pelle Gudmundsen-Holmgreen, Per Nørgård, Poul Ruders, David Sandström und Bent Sørensen, haben dem Ensemble Werke gewidmet.

 

Auch die letzten CD-Aufnahmen spiegeln diese beiden Pole von Renaissance und Moderne. Einerseits erhielt Ars Nova Copenhagen im Januar 2010 den begehrten Grammy für eine Aufnahme von David Langs „The Little Match Girl Passion“ und 2012 wurde auch die CD „The Natural World of Pelle Gudmunsen-Homlgreen“, ein Portrait des 1932 geborenen dänischen Komponisten, für einen Grammy nominiert. Aber die Sänger haben inzwischen auch ein großes Aufnahme-Projekt abgeschlossen, das den sechs Hauptwerken von Heinrich Schütz gewidmet ist. Sie ehren damit die Verbundenheit Dänemarks mit diesem großen Musiker, der elf Jahre seines Lebens am dänischen Hof gewirkt hat.

 

Daneben sind weitere hochinteressante und -gelobte CDs mit Ars Nova zusammen mit dem Ensemble „Theatre of Voices“ auf den Markt gekommen, darunter zwei programmatische Meisterleistungen von Paul Hillier, nämlich „The Christmas Story“, eine Art Weihnachtoratorium mit Werken verschiedener Epochen und Gattungen, und „Creator Spiritus“, eine Werkschau der vokalen und instrumentalen Kammermusik von Arvo Pärt (beide bei Harmonia Mundi). Zuletzt erschien ein Album mit Liedern von Carl Nielsen.

 

© 2015 erika esslinger konzertagentur